GS Web Head GAG

MARK TARMONEA

  • Nicht selten bricht der Tag an und Mark Tarmonea hat noch kein Auge zugetan. Draußen kräht der Hahn, und er sitzt am Rechner und schraubt zum hundertsten Mal am Arrangement. Beat, Basslauf, Syntheseizer, der Gitarre, dem Gesang: Erst wenn alles sitzt, kann er sich zurücklehnen. „Manchmal dauert das 24 Stunden am Stück“, sagt er. „Dieses konzentrierte Arbeiten ist ganz wichtig für mich. Das war schon immer so.“
    Mark Tarmonea wird als Sohn eines Musikers und einer Künstlerin im Rumänischen Sibiu geboren. Doch die Familie gerät mit dem kommunistischen Regime in Konflikt und muss das Land noch vor der Rumänischen Revolution verlassen. Das Schicksal schleudert die Familie nach Bayern, da ist Mark gerade vier. „Als Fremde hatten wir es nicht leicht“, sagt er heute. Mit sieben bringt er sich das Keyboard-Spielen bei, mit 13 Gitarre, später Bass und Schlagzeug. Er saugt Musik auf, von Prince bis Nirvana. Mit 15 bastelt er an seinen ersten Songs. „Die Musik hat mir schon immer unglaublich viel Kraft gegeben“, sagt er.
    Als er 18 ist setzt er sich in einen Zug und reist nach Rumänien. „Ich wollte die Kultur meines Heimatlandes entdecken“, sagt er. Er bleibt fast drei Jahre dort, lebt unter Künstlern, besucht ein Konservatorium und nimmt ein Album mit Rumänischen Jazzmusikern auf. Zurück in Deutschland ist sich Mark Tarmonea sicher: Er will ausschließlich von der Musik leben. Die nächsten Jahre verbringt Mark Tarmonea mit Songwriting, sowie der Suche nach seinem Sound. Zudem co-produziert er Alben u.a für Fourmusic und 3P.
    Der Durchbruch lässt weiter auf sich warten.
     
    Mark Tarmonea ist oftmals kurz davor die Musik hinzuschmeissen. Das hehre Ziel ist auch nach Jahren harter Arbeit weit entfernt, unüberwindbar sind nachwievor die Hindernisse. Doch er kann und will nicht aufgeben, „Musik ist meine Berufung, etwas anderes kommt für mich nicht in Frage“, sagt er.

    2014 ist dann der Wendepunkt für den vielseitigen Künstler. Sein damaliger Mitbewohner weckt Mark‘s Faszination für DJing und elektronische Musik. Er beginnt bald seine deutschsprachigen Songs und seine bisherige traditionelle Form des Produzierens mit Deep House zu kombinieren. Ein neuer Sound ist geboren. Seine erste Single „Freier Fall“ steigt Anfang 2014 mühelos in alle einschlägigen DJ-Charts ein und darf in gewisser Weise als Vorreiter für Songs wie „Wolke 4“ gelten, die gerade in vergleichbarem Soundgewand zu Top 10 Ehren kommen. Derzeit arbeitet Mark Tarmonea an seinem Debüt-Album. Einen Vorgeschmack darauf liefert nun seine zweite Single „So Berlin“, die seit Monaten in den namhaften Musikblogs zelebriert wird und die unterstreicht, dass Mark Tarmonea ganz nahe daran ist, sich seinen grossenTraum zu erfüllen...

Storm Banner Static 800x100